DIE EIGENTUMSSTRUKTUREN DER TAUCHGEWÄSSER

Der Attersee, Traunsee, Wolfgangsee, der Mondsee und die Traun gelten ungeachtet der Grundeigentumsverhältnisse als öffentliche Gewässer. Da das Tauchen in Österreich zum großen Gemeingebrauch zählt (auch das ist zu einem Gutteil eine Errungenschaft der ARGE Tauchen Österreich), ist das Tauchen ähnlich dem Schwimmen hier grundsätzlich überall erlaubt, soweit nicht spezielle Verbotszonen (Pfahlbau-, Denkmal-, Laichschutz usw.) bestehen bzw. in andere Rechte (z.B. Betreten privater Ufergrundstücke) eingegriffen wird. Die Seen Erlaufsee, Grundlsee, Hallstättersee, Vorderer Langbathsee, Vorderer Gosausee, Gleinkersee, Altausseer See und Augstsee sind Eigentum der Österreichischen Bundesforste AG.

Für das Tauchrecht in den 8 Privatgewässern der ÖBf AG bezahlt die ARGE Tauchen Österreich eine Pacht. Dadurch wird dir ermöglicht, mit nur einer einzigen Bewilligung, nämlich der „Dive Card“, in all diesen schönen Gewässern zu tauchen. Das Tauchen in diesen Gewässern ohne Dive Card (oder einer möglicherweise anderen Bewilligung) gilt als Besitzstörung und wird fallweise auch gerichtlich geahndet!