Die ARGE Tauchen Österreich ersucht während des Corona bedingten Ausnahmezustandes alle Zusatzrisiken zu vermeiden. Dazu zählt jedenfalls auch die Ausübung jeglicher Risikosportarten wie eben auch das Tauchen. (Ebenso wie z.B. Rennrad-, Motorradfahren, Mountainbiken, Bergsteigen, Klettern und vieles derartiges mehr).

Erfahrungsgemäß geht jeder davon aus, dass ihm nichts passieren wird. Ich bin überzeugt, dass kaum ein Verunfallter zuvor damit gerechnet hat, dass ihm etwas zustoßen könnte. Tauchen in jeder Form zählt zweifelsfrei zu den Risikosportarten. Daher sind ja auch sehr viele von uns ebenso sinnvoller wie dankenswerter Weise bei DAN, Aquamed und sonst eventuell vergleichbaren Organisationen für eben dieses uns bewusste Zusatzrisiko Tauchen versichert.

Ohne Zweifel befindet sich unser gesamtes Gesundheitssystem in einer noch nie dagewesenen Be- und Überlastungssituation. Jeder vermeidbare Notfall würde für die ohnedies unter schwierigsten Bedingungen arbeitenden Kräfte einerseits, aber auch für die hilfsbedürftig Erkrankten eine absolut unzumutbare Belastung darstellen. 

Daher beachte bitte die Vorgaben unserer wie ich meine hervorragend arbeitenden Regierung und verzichte während dieser Ausnahmezeit auch auf das Tauchen!

Andreas Pacher, Obmann der ARGE Tauchen Österreich am 21.3.2020

GroppeBei jedem Tauchgang sollte man eventuell gefundenen, augenscheinlich frisch eingebrachten Kleinstmüll wie Getränkedosen, Flaschen, Nylonsäcke und ähnliches sofort mitnehmen und bei den öffentlich aufgestellten Sammelbehältern ordnungsgemäß entsorgen.

Bei Auffindung von größerem Unrat wie Reifen, Schrott und sonstigem Großmüll den ungefähren Fundort und die Tiefe der nächsten ARGE TAUCHEN ÖSTERREICH-Tauchbasis bekannt geben. Diese wird den Fund registrieren und bei der nächsten Großaktion entsprechend entsorgen.

Gewässerreinigungsaktionen größeren Ausmaßes sollten nur über örtlich ansässige Tauchbasen durchgeführt werden, da hier eine Menge an organisatorischen Maßnahmen im Zusammenwirken mit den zuständigen Institutionen (Gemeinden, Müllentsorgung usw.) erforderlich sind. Stelle dich nach Möglichkeit bei solchen Aktionen freiwillig zur Verfügung! Keinesfalls sollte Müll geborgen und einfach am Ufer abgelagert werden!

Fund von Kriegsrelikten und sonstigen verdächtigen Materialien: Kriegsrelikte jeglicher Art sind höchst gefährlich und sollten daher in jedem Fall unberührt bleiben! Fundort der nächsten Sicherheitsdienststelle oder ARGE TAUCHEN ÖSTERREICH-Tauchbasis melden.

Das bewusste Suchen und Graben nach vermeintlichen Schätzen sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Stimmung gegen den Tauchsport, und dies führte mancherorts zu Tauchverboten. Daher sollte es generell unterlassen werden.