Die ARGE Tauchen Österreich ersucht während des Corona bedingten Ausnahmezustandes alle Zusatzrisiken zu vermeiden. Dazu zählt jedenfalls auch die Ausübung jeglicher Risikosportarten wie eben auch das Tauchen. (Ebenso wie z.B. Rennrad-, Motorradfahren, Mountainbiken, Bergsteigen, Klettern und vieles derartiges mehr).

Erfahrungsgemäß geht jeder davon aus, dass ihm nichts passieren wird. Ich bin überzeugt, dass kaum ein Verunfallter zuvor damit gerechnet hat, dass ihm etwas zustoßen könnte. Tauchen in jeder Form zählt zweifelsfrei zu den Risikosportarten. Daher sind ja auch sehr viele von uns ebenso sinnvoller wie dankenswerter Weise bei DAN, Aquamed und sonst eventuell vergleichbaren Organisationen für eben dieses uns bewusste Zusatzrisiko Tauchen versichert.

Ohne Zweifel befindet sich unser gesamtes Gesundheitssystem in einer noch nie dagewesenen Be- und Überlastungssituation. Jeder vermeidbare Notfall würde für die ohnedies unter schwierigsten Bedingungen arbeitenden Kräfte einerseits, aber auch für die hilfsbedürftig Erkrankten eine absolut unzumutbare Belastung darstellen. 

Daher beachte bitte die Vorgaben unserer wie ich meine hervorragend arbeitenden Regierung und verzichte während dieser Ausnahmezeit auch auf das Tauchen!

Andreas Pacher, Obmann der ARGE Tauchen Österreich am 21.3.2020

DIE EIGENTUMSSTRUKTUREN DER TAUCHGEWÄSSER

Der Attersee, Traunsee, Wolfgangsee, der Mondsee und die Traun gelten ungeachtet der Grundeigentumsverhältnisse als öffentliche Gewässer. Da das Tauchen in Österreich zum großen Gemeingebrauch zählt (auch das ist zu einem Gutteil eine Errungenschaft der ARGE Tauchen Österreich), ist das Tauchen ähnlich dem Schwimmen hier grundsätzlich überall erlaubt, soweit nicht spezielle Verbotszonen (Pfahlbau-, Denkmal-, Laichschutz usw.) bestehen bzw. in andere Rechte (z.B. Betreten privater Ufergrundstücke) eingegriffen wird. Die Seen Erlaufsee, Grundlsee, Hallstättersee, Vorderer Langbathsee, Vorderer Gosausee, Gleinkersee, Altausseer See und Augstsee sind Eigentum der Österreichischen Bundesforste AG.

Für das Tauchrecht in den 8 Privatgewässern der ÖBf AG bezahlt die ARGE Tauchen Österreich eine Pacht. Dadurch wird dir ermöglicht, mit nur einer einzigen Bewilligung, nämlich der „Dive Card“, in all diesen schönen Gewässern zu tauchen. Das Tauchen in diesen Gewässern ohne Dive Card (oder einer möglicherweise anderen Bewilligung) gilt als Besitzstörung und wird fallweise auch gerichtlich geahndet!