top of page

Den mystischen Hallstättersee kann man den Veteranen der Taucherei im Salzkammergut nennen und er bietet einige sehr tolle Tauchplätze, die an der L166 und der Hallstätter Landesstrasse liegen. Allgemein sind die Sichtweiten über das ganze Jahr zum Teil hervorragend, lediglich nach längeren Niederschlagsperioden leiden diese oftmals. Hier sollte man nach Ende von Starkregen einige Tage abwarten, bis sich die trüben Schichten gesetzt haben.

 

Taucheinstiege:

Alle nachstehend beschriebenen Einstiege – ausgenommen Zauner Hallstatt-Lahn verfügen über direkte Parkmöglichkeiten. Etwa die Hälfte ist gebührenfrei.

Steeg I – III

Können sowohl zur rechten als auch zu linken Seite betaucht werden (TP-Fotos).

Gosauzwang

Auch da kann an beiden Seiten getaucht werden. Im Sommer ist der Betrieb des örtlichen Kanuverleihs zu beachten.

Öfen

Ist ein Badeplatz mit grosser Wiese und Imbissstube. Taucht man nach rechts, bleibt das Gelände flach und

schlammig, jedoch mit dichtem Pflanzenbewuchs und Fischen. Taucht man von der linken Seite der Wiese nach links

erreicht man nach wenigen Minuten ein etwas steiler abfallendes Gelände, das mit mehreren Abbrüchen und Kanten bis auf 30m abfällt.

Es empfiehlt sich, soweit wie möglich links am Ufer einzusteigen um unnötiges Schwimmen im 1m Bereich zu verhindern.

Man findet zwischen und nach den Bäumen einen Einstiegspfad.

(TP-Fotos).

Pfaffengfühl

Getaucht wird zur rechten Seite. Hier findet man wunderbare Steilwände - teils mit Überhängen (TP-Fotos).

 

Zauner Hallstatt-Lahn

Hier kann das Fahrzeug nur am öffentlichen Parkplatz abgestellt werden und der See ist über einen ca. 150-Meter Fußmarsch zu erreichen. Der Einstieg erfolgt über die Slipanlage. Beim direkten Abstieg an der Slipanlage sind Überreste des Ausflugsschiffes „Kronprinz Rudolf“ zu entdecken. Taucht man an rechts weg, erreicht man an Ende der Bootshütten auf ca. 10m Tiefe den alten Hallstätter „Salzmutzen“. Es handelt sich um eine großes, hölzernes Flussschiff, mit dem das Salz über die Traun und Donau teilweise bis in das Schwarze Meer befördert wurde.

 

Hirschbrunn

Kann sowohl zur rechten als auch zu linken Seite betaucht werden.

 

Kessel

Kann sowohl zur rechten als auch zu linken Seite betaucht werden (TP-Fotos).

 

Landbettler

Hier taucht man am besten zur linken Seite Richtung „Werflingerwand“ (TP-Fotos).

 

(Am Handy, bitte auf den Tauchplatznamen klicken, um die GoogleMaps-Position angezeigt zu kriegen)

 

Vor allem bei Steeg I-III sowie Pfaffengfühl empfiehlt es sich, den idealen Abstieg zum Wasser vorher ohne Ausrüstung zu erkunden.    

Es ist angebracht, bei diesen Tauchplätzen sicherheitshalber ein Abstiegsseil mitzunehmen.

 

Geschlossen

Tauchzeiten: 08.00 bis 17.00 Uhr Sommerzeit: 09.00 bis 18.00 Uhr

Tauchbasen vor Ort:

Leider gibt es zur Zeit keine Tauchbasis am Hallstättersee. Die vermutlich besten Infos betreffend der Tauchmöglichkeiten und der nötigen Infrastruktur bekommst du beim Tauchcenter Dachstein Salzkammergut am Wolfgangsee (Salzburger Berufstaucher). Der Basisbetreiber Gerhard Kaiser ist quasi taucherisch am / im Hallstättersee aufgewachsen und kennt hier vermutlich jeden einzelnen Fisch persönlich...

bottom of page